Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

<<

wyk

Benutzeravatar

Beiträge: 53

Registriert: Di 5. Mai 2009, 10:38

Ungelesener Beitrag Mi 17. Jun 2009, 20:28

Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

Ich denke, zu diesem Thema sollte mal einen Beitrag eröffnet werden. Leider hatte ich noch keine Zeit eine Zusammenfassung zu erstellen. Doch schau Dir mal die folgenden Links an...

http://www.bag.admin.ch/influenza/06411 ... ml?lang=de

Info zu Subtyps...
http://de.wikipedia.org/wiki/Influenzavirus

Offizielle Hotline des Bundes zur Schweinegrippe
Hotline des BAG: 031 322 21 00
http://www.notfallnummern.ch/careteam.cfm

Bemerkung:
Öffne die Links mit der rechten Maustaste/neues Fenster, so kommst Du einfach wieder zum Forum zurück!
<<

wyk

Benutzeravatar

Beiträge: 53

Registriert: Di 5. Mai 2009, 10:38

Ungelesener Beitrag Do 25. Jun 2009, 09:49

Re: Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

Seit Ende Februar 2009 steht eine neue Version des Influenza Pandemieplans Schweiz zur Verfügung. Dieser wurde durch die aussenparlamentarische Arbeitsgruppe Influenza und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) überarbeitet und aktualisiert. Die neue Version ist in den Sprachen Deutsch und Französisch erhältlich. Die italienische und englische Version folgen im April.

http://www.bag.admin.ch/influenza/01120 ... ml?lang=de


Wann entsteht eine Pandemie?
In unregelmässigen Zeitabständen (einige bis mehrere Dutzend Jahre) entstehen neuartige Grippeviren, gegen welche den meisten Menschen die Abwehrkörper fehlen. In einem solchen Fall kann es zu einer Grippepandemie kommen, d.h. zu einer weltweiten Ausbreitung der Krankheit innerhalb weniger Monate. Um die negativen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen möglichst gering zu halten, bereiten sich die Schweiz und andere Länder auf eine Grippepandemie vor.

Warum überträgt sich dies vom Schwein auf den Menschen?
Die neue Grippe wird durch einen neuen Virusstamm des Subtyps A(H1N1) verursacht. Das neue Virus trägt Gensegmente aus zwei Schweineviren, einem Geflügelvirus und einem Menschenvirus in ich.

Wie unterscheidet sie sich von einer saisonalen Grippe?
Die Symptome sind dieselben: Es handelt sich um eine akute Atemwegserkrankung mit Fieber über 38 Grad. Bei älteren Menschen kann allerdings das Fieber fehlen. Meist haben die Erkrankten Halsschmerzen, Husten und Schnupfen. Typisch für Grippeerkrankungen sind auch Schüttelfrost, Muskel-, Kopf- oder Gelenkschmerzen. Manche Patienten leiden zudem unter Müdigkeit und/oder Appetitlosigkeit. Bei Kleinkindern können zusätzlich Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall auftreten.

Ab wann und wie lange ist eine erkrankte Person ansteckend?
Bei Grippeerkrankungen sind die betroffenen Patienten schon während der Inkubationszeit ansteckend, also einen Tag bevor die Symptome ausbrechen. Ein Erwachsener kann das Virus noch drei bis sieben Tage nach Ausbruch der Krankheit weitergeben, Kinder jedoch können viel länger anstecken.

Wird die Grippe A(H1N1) über Schweinefleisch übertragen?
Nein: Das Virus steckt nicht im Schweinefleisch, dieses kann risikolos gegessen werden. Die Grippe A(H1N1) zirkuliert unter Menschen. Beim Essen sind deshalb jene Vorsichtsmassnahmen einzuhalten, die auch bei einer saisonalen Grippe gelten: Kranke Menschen sollen keine Speisen zubereiten und sie sollen Nahrungsmittel, die sie berührt oder angebissen haben, nicht weitergeben. Auch sollen Kranke und Gesunde nicht aus demselben Geschirr oder mit demselben Besteck essen.

Quelle:
http://www.bag.admin.ch/influenza/06411 ... mMps2go6fo
<<

wyk

Benutzeravatar

Beiträge: 53

Registriert: Di 5. Mai 2009, 10:38

Ungelesener Beitrag Mi 1. Jul 2009, 08:52

Re: Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

Schweinegrippevirus resistent gegen Tamiflu???!!!

Stand 1.07.2009
71 000 infizierten Personen gesamt
Davon ca. 6300 in den USA, 6000 in England, 550 in Spanien, Rest Weltweit
In Dänemark wurde der erster Fall von einer Resistenz gegen das Tamiflu entdeckt
Todesfälle ca. 320 bis heute

In England ist ein Mädchen an der Schweinegrippe gestorben, es ist allerdings festzuhalten, dass das Mädchen bereits gesundheitlich angeschlagen war. Somit sind es bis heute 3 Todesfälle in England.
In Spanien ist erstmals auch einen Menschen gestorben, eine 19 Jährige Frau die sich während der Schwangerschaft mit dem Virus angesteckt hatte.
<<

sun

Benutzeravatar

Beiträge: 128

Registriert: Do 7. Mai 2009, 08:53

G: women

Ungelesener Beitrag So 12. Jul 2009, 19:51

Re: Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

Die Schweinegrippe wird im Herbst wie eine Ohrfeige zuschlagen

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) (BAG-Direktor Thomas Zeltner) geht davon aus, dass im Herbst fünf Mal mehr Menschen an der Grippe erkranken als in Jahren zuvor.

Der Verlauf der Erkrankung sei nach wie vor "moderat" und zeigt sich mit den selben Symptomen wie eine ganz normalen saisonalen Grippe.
Das gefährlich an dem Virus ist, dass es sich viel schnelle über die ganze Welt verbreitet hat als frühere Pandemien.

Betroffen sind vor allem Kinder, junge Erwachsene, chronisch Kranke und Schwangere.

Da wir Mensche bis heute praktisch keine Immunität gegen dieses neue Virus haben, ist in diesem Herbst von bis zu 2 Millionen Grippefälle in der Schweiz auszugehen.

Die Ärzteschaft und die Spitäler, aber auch die Wirtschaft sollten sich dafür vorbereiten.
Also Leute, bringt Eure Pandemiepläne auf Vordermann!!!! oo17

Empfohlen wird gegenwärtig bei Symptomen wie:
* Gliederschmerzen
* Eine laufende Nase
* Durchfall
Wer sich im Sommer fahrig und abgeschlagen fühle, soll bis zum Abklingen der Symptome zu Hause bleiben und mindestens eine Woche im Bett bleiben, sagte der BAG-Direktor Thomas Zeltner. Damit seien die Mitmenschen vor Ansteckung geschützt. Er spricht damit die Eigenverantwortung des Einzelnen an.

Wer Grippesymptome verspüre, muss (gem. BAG) nicht zwingend den Arzt aufsuchen. Im Zweifelsfall ist jedoch telefonisch beim Arzt Rat zu hohlen. Wer trotzdem, also mit Grippesymptomen das Haus verlassen muss, soll zum Schutz anderer Personen unbedingt eine Schutzmaske tragen.

WICHTIG:
Niese oder Huste immer in ein Taschentuch oder zur Not in die eigene Armbeuge.
Am besten schützt Du dich mit regelmässigem und gründlich die Händewaschen mit Seife
Verzichte auf Händeschütteln
Verzichte auf Küssche und Umarmungenen OHHH JEEEE, dass wird ja Hart oo35

Gegenwärtig soll die Zahl von Schweingrippenfälle auf über 100'000 gestiegen.
Am stärksten betroffen sind gemäss EU-Seuchenbehörde ECDC die USA mit 34'000 registrierten Erkrankungen seit Ende April.

Quelle unter anderem:
http://www.cash.ch/news/alle/das_schwei ... 819134-448
<<

wyk

Benutzeravatar

Beiträge: 53

Registriert: Di 5. Mai 2009, 10:38

Ungelesener Beitrag Do 16. Jul 2009, 14:42

Re: Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

Eine Zusammenstellung bez. Masken

http://www.bag.admin.ch/influenza/01120 ... mMps2go6fo.

Sam schau, genau die wir gesucht haben oo19 und der Preis stimmt auch (gibt superviel Mengenrabatt)!!!!!!
http://www.turimed.ch/product_detail-n49-i1215-sD.html
<<

ruu

Benutzeravatar

Beiträge: 106

Registriert: Di 28. Apr 2009, 14:32

G: women

Ungelesener Beitrag Mo 20. Jul 2009, 22:12

Re: Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

Impfung für Schwangere «äusserst ratsam»

Üblicherweise lassen schwangere Frauen Impfungen aus, weil damit das Kind gefährdet werden kann. Bei der Schweinegrippe empfiehlt der Bund allerdings die Impfung - weil A/H1N1 Schwangere besonders gefährdet.

An der neuen Grippe seien überproportional viele schwangere Frauen gestorben oder hätten Frühgeburten erlitten, sagt Claire-Anne Siegrist, die Leiterin der Eidgenössischen Kommission für Impffragen, in einem Interview mit der «NZZ». Die Kommission für Impffragen halte deshalb eine Impfung für «äusserst ratsam».

Lese den ganzten Text...
http://www.20min.ch/news/dossier/schwei ... y/15649598
<<

Ly

Benutzeravatar

Beiträge: 291

Registriert: Di 5. Mai 2009, 12:17

G: women

Ungelesener Beitrag Do 23. Jul 2009, 09:53

Re: Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

hey leute, schützt euch selbst und bereitet euch auf den herbst vor…
http://www.20min.ch/gesundheit/news/story/12159340

noch ein beitrag zu wer soll eigentlich bezahlen
http://www.20min.ch/finance/news/story/26440489


goldene regel für ein gesundes immunsystem
Quelle: http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer ... system.php

mache dich fit bevor dich die grippe erwischt, mit einem starken immunsystem ist alles halb so schlimm hh5 oo34

Was schwächt das Immunsystem?
Häufige Erkältungserkrankungen
Chronische Krankheiten
Schlechte Ernährung (zu wenig Obst und Gemüse)
Zu viel oder zu wenig Sport
Grosse psychische Belastungen
Zu wenig Schlaf
Andauernder Stress und zu wenig häufige Erholungsphasen

Wie können Sie das Immunsystem stärken?
Regelmässige Aufenthalte an der frischen Luft, auch wenn’s kalt und nass ist (es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Bekleidung!).
Regelmässige sportliche Betätigungen, am besten an der frischen Luft .
Gesunde Ernährung, viel frisches Obst und Gemüse.
Gesunde, nicht überheizte Raumtemperatur (Schlafräume unter 20°).
Flüssigkeit: Mindestens 2-3 Liter pro Tag in Form von Wasser, Tee, verdünnte Fruchtsäfte (hält die Schleimhäute feucht).
Vermeiden von kalten und nassen Füssen.
Wechselduschen (warm/kalt) regen den Kreislauf an und wirken sich positiv auf das Immunsystem aus. Auch regelmässige Saunagänge helfen. Aber nicht in einer Erkältungsphase; in dieser Zeit muss auf die Sauna verzichtet werden.
Häufiges Händewaschen schützt nachweislich vor Infektionen und beugt Schnupfen vor.

Was gibt es aus Apotheke und Drogerie?
Ein Vitamin C Mangel schwächt die Abwehr, man fühlt sich schlapp und müde und Bakterien haben ein leichtes Spiel, den Körper zu infizieren. Vitamin C gibt es in Obst und Gemüse (besonders in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Peperoni, Chilischoten, Blumenkohl oder Brokkoli). Die hilfreiche Wirkung von Vitamin C scheint bei Erkältungen doch eher begrenzt zu sein. Lediglich bei vorbeugender Anwendung konnte in Bezug auf Dauer und Schwere der Erkältung bis anhin ein Nutzen gefunden auch belegt werden.
Studien zur Anwendung von Zink ergaben widersprüchliche Ergebnisse bezüglich Wirkung bei Erkältungskrankheiten. Eine Aussage zur Wirkung kann demnach noch nicht definitiv gemacht werden. Zink findet man in Haferflocken, Fleisch (alle Sorten, auch Innereien), Forelle oder frischem Thunfisch.
Chinesische Kräuter haben gemäss neueren Studien einen günstigen Effekt auf den Krankheitsverlauf einer Erkältung.

Wann zum Arzt?
Wenn Sie sich über längere Zeit müde und schlapp fühlen, wenn sich Erkrankungen häufen und sie unter depressiven Stimmungen leiden, sollte der Arzt die Ursache dafür abklären.
<<

ruu

Benutzeravatar

Beiträge: 106

Registriert: Di 28. Apr 2009, 14:32

G: women

Ungelesener Beitrag Sa 8. Aug 2009, 22:09

Re: Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

Also Leute! unser Pandemieplan ist jetzt on hh3
Ganz herzliches dankeschön an wyk, sun und Ly

http://www.eidechse.ch/off-topic/pandemieplan
Schweinegrippe Du kannst jetzt kommen oo34 hh5
<<

Ly

Benutzeravatar

Beiträge: 291

Registriert: Di 5. Mai 2009, 12:17

G: women

Ungelesener Beitrag Sa 8. Aug 2009, 22:31

Re: Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

wenn ihr die schweinegrippe bekommt nicht gleich zum arzt springen, manchmal genügen auch ganz einfach sache wie von grossmutters zeiten oo18

lest auch den folgenden beitrag
viewtopic.php?f=4&t=19&p=122#p122
<<

sun

Benutzeravatar

Beiträge: 128

Registriert: Do 7. Mai 2009, 08:53

G: women

Ungelesener Beitrag Mo 10. Aug 2009, 19:11

Re: Schweinegrippe, Subtyps A(H1N1)

Ly Du bist charment wie immer oo34
Nächste

Zurück zu Krankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for blacklist.org.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de